Am Mittwoch gegen 14 Uhr gerieten drei Männer am Bahnsteig in eine Schlägerei. Dabei schlug ein zunächst Unbekannter einem 32-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht. Dieser stürzte und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Identifizierung dank Zeugen

Zeugen hatten das Geschehen beobachtet und die Polizei alarmiert. Aufgrund von Foto- und Videoaufnahmen, die einige Zeugen gemacht hatten, gelang es der Polizei sehr schnell, die beiden amtsbekannten 18-jährigen Beschuldigten zu identifizieren. Sie hatten allerdings vor Eintreffen der Polizei den Bahnhof verlassen.

Weitere Schlägerei am Abend

Gegen 17:50 Uhr wurden Beamte auf den Spielplatz im Rathauspark gerufen. Dort war es ebenfalls zu einer Körperverletzung gekommen. Vor Ort trafen die Beamten dann auf einen der beiden mutmaßlichen Täter vom Bahnhof. Ein 20-Jähriger hatte ihn mit einem Faustschlages verletzt. Beide Männer waren stark alkoholisiert. Ob die Tat im direkten Zusammenhang mit dem Vorfall am Bahnhof steht, ist noch unklar. Da der 18-jährige derart stark alkoholisiert war, dass selbst ein Atemalkoholtest nicht gelingen wollte, ordnete ein Richter die Ingewahrsamnahme des Heranwachsenden an.