Auch vor ihrem 13. Saisonspiel sind die HL Buchholz 08 – Rosengarten immer noch mit weißer Weste, aber erstmalig als Tabellenführer bei den „Tigers“ aus Waiblingen zu Gast.

Es ist ein absolutes Spitzenspiel in der Waiblinger Rundsporthalle zu erwarten, denn der aktuelle 5. der Bundesligatabelle trifft auf den nun gejagten Spitzenreiter, dem jede Mannschaft die erste Niederlage beibringen möchte. Der VfL Waiblingen verfügt über eine junge ambitionierte Mannschaft, die unter ihrem neuen dänischen Trainer Nicolaj Bredekjaer Anderson noch evidenter als in der letzten Spielzeit den schnellen skandinavischen Stil betont. Der VfL Waiblingen verfügt mit Lea Gruber (54 Tore), der Polin Monika Odrowska (51 Tore) und Vanessa Nagler (47 Tore) über drei wurfgewaltige Spielerinnen im Rückraum und auch Sinah Chiara Hedwig Hagen (38 Tore) und Caren Hammer (37 Tore) sind stets zu beachten. In der Kreismitte sind die Württembergerinnen mit Jasmin Dirmeier und Louisa de Bellis sehr gut aufgestellt. Die vielseitige Luxemburgerin Tina Welter (43 Tore) ist von beiden Außenpositionen erfolgreich. Diese Mannschaft zu besiegen wird für die Luchse nicht einfach werden, denn bei der Klasse beider Teams wird wohl die Tagesform über den Ausgang der Begegnung entscheiden. Die „Tigers“ sind immer dann erfolgreich, wenn sie aus ihrer wieselflinken und leichtfüßigen Abwehr agieren können und so den Gegner zu Fehlern zwingen.

Die vier Niederlagen der Schwäbinnen haben aber auch gezeigt wie bei der letzten Heimniederlage gegen die „Handballgirls“ des TV Beyeröhde/Wuppertal, immer wenn es dem gegnerischen Teams gelingt ein köperbetontes Spiel durchzusetzen, bekommen sie Probleme. Es bleibt abzuwarten welche der beiden Mannschaften ihre Stärken etablieren kann, zumal die lange und weite Anreise nach Baden-Württemberg nicht so leicht abzuschütteln ist. Als Tabellenführer müssen die Luchse die Favoritenrolle annehmen, aber die Zuschauer werden sicherlich in den Genuss eines echten Spitzenspiels auf Augenhöhe kommen.

Luchse Trainer Dudo Prelcec erwartet ein enges Spiel: “Wir müssen in Waiblingen eine gute Tagesform mitbringen, unsere Stärken ausspielen und in den gesamten 60 Minuten konzentriert und mit nie nachlassendem Kampfgeist agieren, wenn wir erfolgreich sein wollen.“ Auch Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08 – Rosengarten meint: “Wie so häufig bei diesen Spitzenspielen werden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage den Ausschlag geben. Unser junges Team freut sich auf die Herausforderung und möchte auch in Waiblingen der Aufgabe gerecht werden.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here