Im letzten Spiel des Jahres 2018 besiegten die HL Buchholz 08 – Rosengarten den DJK/MJC Trier in der heimischen NordHeideHalle vor großer Kulisse ungefährdet mit 36:22 und übernahmen die Tabellenführung mit 24:0 Punkten vor den Kurpfalz Bären Ketsch.

Die Luchse starteten furios mit einem 5:0 Lauf und konnten ihr gefürchtetes Tempospiel sofort etablieren, so dass die „Miezen“ bei ihren Angriffsbemühungen durch die ungemein aufmerksame Abwehr der Heimmannschaft etliche Ballverluste zu beklagen hatten, die zu leichten Gegentoren führten. Die HL Buchholz 08 – Rosengarten leisteten sich dabei noch den Luxus einige klare Möglichkeiten zu vergeben. In der 8. Spielminute kamen die Gäste durch Angela Petrovska zu ihrem ersten Tor, aber bereits bis zur 16. Spielminute war der Vorsprung der Luchse auf 7 Tore angewachsen als Zeliha Puls einen Konter zum Spielstand von 11:4 abschloss. Das Team von Elena Vereschako versuchte in der Folgezeit stets das Spieltempo zu verschleppen, um den Vorsprung der in allen Belangen überlegenen Luchse nicht weiter anwachsen zu lassen, was ihnen auch teilweise gelang, da die Spielerinnen der HL Buchholz 08 – Rosengarten viel zu häufig bei klarsten Abschlüssen an der blendend aufgelegten Torhüterin Aleksandra Baranowska scheiterten. Auch Katharina Filter im Tor der Heimmannschaft zeigte mit tollen Paraden ihre beeindruckende Form. Angeführt von Spielmacherin Kim Land, zeigten die Schützlinge von Dudo Prelec wunderschöne Kombinationen, so dass es mit 20:11 und 9 Toren Vorsprung in die Pause ging.

In der 2. Halbzeit der Partie änderte sich wenig am Spielverlauf. Die „Miezen“ setzten alles daran, die Niederlage in Grenzen zu halten und schafften es immerhin das Tempospiel der Luchse zu unterbinden und bei ihren Angriffsbemühungen möglichst viel Zeit von der Uhr zu nehmen. Auf Seiten der Luchse wurde durchgewechselt, um allen Spielerinnen möglichst viel Einsatzzeiten zu geben. In der 45. Minute konnte sich nach langer Verletzungspause Alexia Hauf zum ersten Mal dem stimmungsvollen Heimpublikum präsentieren und überzeugte sofort mit 2 wunderschönen Toren, wobei ihr mit ihrem Dreher aus unmöglicher Außenposition ein Geniestreich gelang und die heimischen Fans zu lang anhaltendem Sonderapplaus animierte. In den letzten 15 Minuten wurde die Partie spürbar härter, als die Kräfte der Gäste nachließen und die Spielerinnen der DJK/MJC Trier in etlichen Situationen zu spät kamen. In den letzten Spielminuten verflachte das Niveau ein wenig, aber das war auch verständlich, da bei der doch sehr einseitigen Begegnung angesichts der nächsten schweren Auswärtsbegegnung gegen die „Tigers“ aus Waiblingen niemand mehr etwas riskieren wollte. Das letzte Tor gelang der jungen Cassandra Nanfuck mit ihrem verwandelten 7 Meter zum Endstand von 36:22 Sieg. Alle Beteiligten auf Seiten der HL Buchholz 08 – Rosengarten waren zufrieden und so lobte Dudo Prelec seine Mannschaft:

„Ich freue mich über den klaren Sieg, denn meine Spielerinnen haben von Beginn an keinen Zweifel über den Ausgang des Spiels aufkommen lassen und die Vorgaben sehr gut umgesetzt.“

Es war insgesamt eine sehr einseitige Partie, denn die „Miezen“ waren zu keinem Zeitpunkt des Spiels in der Lage die HL Buchholz 08 – Rosengarten zu gefährden, denn dazu reichen die spielerischen Möglichkeiten des Gegners einfach nicht aus. In der derzeitigen Form werden es die Triererinnen sehr schwer haben die Klasse zu halten, denn nur mit Routine ist diese Aufgabe nicht zu bewerkstelligen. Sven Dubau, der Geschäftsführer der Luchse freut sich auch über das gelungene Debüt einer jungen Spielerin:“ Bei ihrem ersten Einsatz für die Luchse hat Saskia Goes schon ihr Potential angedeutet und mit einem gelungenen Anspiel auf Kreisläuferin Eveyn Schulz überzeugt.“

Luchse: Vogel (1), Filter, Schulz (4), Land (5), Schultze (3), Nicolai (2), LampNanfack (3/2/2), Herbst (2), Schneider (4/5/3), Axmann (2/1/1), Goes, Hauf (2), Borutta (2), Puls (6/2/1)

Miezen: Baranowska, Eckelt, Petrowska (1), Sattler, Ilciukaite (1), Houben (4/3/3), Czanik (2), Tolic (3/1/1), Szabo (3), Zrnec (4), Varga (4)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here