In der Nacht von Sonntag auf Montag fiel dem Personal der Shell-Tankstelle in der Schützenstraße ein alkoholisierter Fahrzeugführer auf.

Der 51-jährige Buchholzer war zuvor mit seinem Renault Megane auf das Tankstellengelände gefahren und habe stark gelallt. Durch den 20-jährigen Angestellten der Tankstelle wurde der Buchholzer auf seinen Alkoholisierungsgrad angesprochen. An der Weiterfahrt hinderte ihn dies jedoch nicht. Für ihn war der Weg in seine circa 1,5 km entfernte liegende Wohnung zu weit um zu Fuß zu gehen, so dass er noch vor Eintreffen der Polizei sich hinters Steuer seines Fahrzeuges setzte und nach Hause fuhr. Dort wurde er von einer Streifenwagenbesatzung angetroffen. Ein Alcotest ergab 2,11 Promille.

Der Führschein wurde nach einer Blutprobe sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.