Ein 45-jähriger Mann ist am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen schwer verletzt worden. Gegen 15:00 Uhr hatte der Hamburger auf dem Verbindungsstück von der A261 zur A1 seinen Hyundai auf dem rechten Fahrstreifen gestoppt. Vermutlich wollte er einem auf dem Standstreifen befindlichen Pannenfahrzeug seine Hilfe anbieten. Sekunden später fuhr jedoch ein 49-jähriger Mann mit seinem Ford auf den stehenden PKW auf. Der 49-Jährige hatte zu spät realisiert, dass der Wagen auf dem rechten Fahrstreifen stand und nicht in Bewegung war.

Das Heck des Hyundai wurde stark zusammen geschoben. Der 45-Jährige wurde schwer verletzt. Der Fahrer des Ford sowie sein elfjähriger Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 EUR.