Hier seht Ihr für welche Bereiche Warnmeldungen vom Deutschen Wetterdienst ausgegeben wurden.

Starke Sturmböen mit Geschwindigkeiten um die 100 km/h sind für Donnerstag, den 18. Januar angekündigt. Die Metronom Eisenbahngesellschaft rät sich frühzeitig zu informieren.

Am Donnerstag müssen sich weite Teile Deutschlands auf starke Sturmböen einstellen. Schuld daran ist das Sturmtief Friederike. Hier im Norden sollte es uns nicht allzu stark erwischen, doch das sind aktuell auch nur Vorhersagen von den Meteorologen. Wie stark es uns in Buchholz und Umgebung erwischt, kann noch nicht genau bestimmt werden.

Sollte das Sturmtief uns erreichen, ist auch bei schwachem Wind Vorsicht geboten. Fenster sollten geschlossen werden und lose Gegenstände, wie zum Beispiel Tische, Stühle und Spielgeräte sollten im Garten gesichert werden. Habt am besten ein Auge drauf, bevor Ihr morgen früh das Haus oder die Wohnung verlasst.

[irp posts=“4815″ name=“So bereitet Ihr Euch am besten auf einen Sturm vor“]

Pendler Obacht!

Auch vom Metronom wurde eine erste Information an die Fahrgäste herausgebracht, man soll sich rechtzeitig über die Verbindung informieren. Eine Prognose wagt noch keiner zu geben, doch wer die letzten Sturmtiefs im vergangenen Jahr mitgemacht hat weiß, dass der Zugverkehr schnell eingestellt werden kann. Zwischen 7 und 12 Uhr soll der Sturm das Metronom Streckennetz erreichen. Ob die Strecke Hamburg-Bremen davon betroffen ist, erfahrt Ihr natürlich immer aktuell hier bei uns und auf der Facebookseite vom Metronom.


+++ Alle aktuellen Meldungen zu Sturmtief Friederike +++
[pt_view id=“8546bf3oat“]