Am Montag, gegen 20.30 Uhr, wurde die Polizei durch Nachbarn zu einer mutmaßlichen Familienstreitigkeit in einem Mehrfamilienhaus gerufen. Im Treppenhaus trafen die Beamten auf einen 26-jährigen Syrer sowie dessen 62-jährigen Vater. Der 26-Jährige hatte eine Schnittverletzung im Brustbereich. Er gab an, dass seine Frau ihm diese zugefügt habe. Der Verletzte kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die 28-jährige Ehefrau hatte sich unterdessen mit ihren beiden Kindern in der gemeinsamen Wohnung eingeschlossen. Sie gab an, dass ihr Mann und ihr Schwiegervater sie im Streit mehrfach geschlagen und getreten hätten. Als ihr Mann sie plötzlich gewürgt habe, habe sie zu einem Messer gegriffen und so den Angriff abgewehrt. Das Messer wurde durch die Beamten sichergestellt. Gegen alle drei Beteiligten wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der Hintergrund der Auseinandersetzung sowie der genaue Ablauf sind noch unklar.